[images/blog/JOS.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1544619038323_1.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1544618203319.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1538618301490.jpg] [images/blog/tendoryu-de-40.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1531915113291.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1517401107657.jpg]
Sommer 2011 – Shimizu Sensei in Deutschland und Italien
Freitag, 30. September 2011
[images/blog/Milano2011.jpg]

Das Wetter hatte es sehr gut gemeint - viel blauer Himmel und sommerliche Temperaturen.

Die beiden Wochen auf dem Herzogenhorn boten wieder Gelegenheit an der eigenen Technik zu arbeiten und das Verständnis fuer Aikido - dank Shimizu Sensei's Demonstrationen und Erklärungen - zu vertiefen. Zudem konnte man am Dienstag- und Donnerstagmorgen - vor dem Frühstück - von Wakasensei Kenta Shimizu lernen, was für ein gutes Ukemi wichtig ist. Es gab viele Hinweise zur Verbesserung der Fallschule. Trotz der frühen Stunde nahmen alle Teilnehmer dieses Angebot in Anspruch und versuchten, das Gelernte dann in den Einheiten mit Shimizu Sensei umzusetzen.

Direkt darauf im Anschluss folgte der Wochenendlehrgang in Bad Säckingen, einem idyllisch gelegenen Städtchen direkt an der Schweizer Grenze. Die erste Stunde wurde von Wakasensei Kenta Shimizu geleitet, der damit quasi den Lehrgang eröffnete, bevor Shimizu Sensei übernahm.

Die letzte Station des Europaaufenthalts war Milano. Es war der erste Tendoryu Aikido Lehrgang in Italien und für die meisten italienischen Teilnehmer auch die erste Gelegenheit, Shimizu Sensei hautnah zu erleben. Konzentriert und begeistert waren alle beim Training auf der Matte: Anfänger, Fortgeschrittene, Italiener, Serben, Deutsche, Belgier und Slovenen (Foto).

Tendokan (Birgit)