[images/blog/TWA-women-collage.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1547872058695.jpg] [images/blog/JOS.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1544619038323_1.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1544618203319.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1538618301490.jpg] [images/blog/tendoryu-de-40.jpg]
Vorgestellt: Tendoryu Aikido Mexiko
Dienstag, 27. Dezember 2011
[images/blog/mexico.jpg]

Dies ist der erste Beitrag einer Serie, die bis Oktober - bis zum 2. Tendo World Seminar - laufen soll. Jeden Monat möchten wir einem Dojo die Möglichkeit geben, sich vorzustellen.

Im November 2011 fuhr Wakasensei zu seinem ersten eigenen Lehrgang nach Mexiko. Er berichtete von der warmherzigen Aufnahme und der großen Begeisterung für das Tendoryu Aikido, die er dort spürte.

Rodrigo Velazquez erzählt uns etwas über die Entstehung und Entwicklung des Tendoryu Aikidos in Mexiko.

Ein kurzer Abriss der Tendoryu Geschichte in Mexiko

von Rodrigo Verlasquez

Die Geschichte des Tendoryu Aikidos in Mexiko geht auf das Jahr 1997 zurück, als zwei mexikanische Schüler Shimizu Sensei auf dem Herzogenhorn Seminar treffen. Dort erhielt Alfredo Corona von Shimizu Sensei die Erlaubnis, das Tendoryu Aikido in Mexiko zu vertreten und eine Gruppe zu gründen, die vom Tendokan offiziell anerkannt würde.

Der Anfang war schwer. In der ersten Zeit kamen nur 4 Leute regelmäßig zum Training. Außerdem fehlte uns ein geeigneter Übungsraum. Dank der Hilfe eines langjährigen Freundes jedoch gelang es uns, unseren ersten Trainingsort zu schaffen. Es war ein Saal eines alten Hauses, das in der Altstadt lag. Wir richteten den Platz her, stellten Matten her und die erste richtige Unterrichtstunde von Tendoyu Mexiko konnte beginnen. Etliche Schüler aus dieser Zeit sind noch bei uns.

In diesen ersten Jahren hatten wir das Glück, auf die Unterstützung von Eckhardt Hemkemeier aus Hamburg zählen zu können. Alfredo hatte Eckhardt bei einem Besuch im Tendokan kennengelernt und ihn für ein Seminar nach Mexiko eingeladen. Das erste Tendoryu Seminar in Mexiko wurde im Juni 1999 veranstaltet. Ein zweites folgte 2001. Dank Eckhardt's Unterstützung wurde die Gruppe stärker, und auch hatten wir einen Anreiz, besser zu werden. Wir werden dafür immer dankbar sein.

Nach weiteren Teilnahmen an internationalen Lehrgängen und Reisen zum Tendokan ergab sich endlich die Gelegenheit, Shimizu Sensei zu einem Lehrgang nach Mexiko einzuladen. Das war 2005 und wir waren sehr glücklich, dass Shimizu Sensei die Einladung an nahm. Wir organisierten neue Tatami, und der Lehrgang fand in Mexiko City statt. 4 Tage intensives Training unter der Leitung von Shimizu Sensei. Das war für uns alle natürlich das wichtigste Ereignis in der Geschichte unseres Clubs. Wir alle haben wunderbare Erinnerungen an diese Zeit, die wir mit Sensei verbringen durften. Wie wir oft sagen, in der Nähe von Sensei zu sein ist immer erhellend.

Da Mexiko weder in der Nähe von Japan noch Europa liegt, und auch das Reisen teuer ist, können wir nicht in großer Zahl an ausländischen Seminaren teilnehmen. Trotzdem versuchen wir immer, nah an Shimizu Sensei's Lehren zu bleiben, dadurch, dass mindestens einer von uns im Jahr an einem Lehrgang mit Shimizu Sensei teilnimmt – in Europa oder direkt im Tendokan. Wir haben dadurch auch viele neue Freunde gewonnen.

Gerade kürzlich im November haben wir ein Seminar mit Wakasensei Kenta Shimizu in Mexiko City veranstaltet. Sechs Jahre nach dem Besuch von Shimizu Sensei konnten wir wieder einen internationalen Lehrgang ausrichten, und es war eine Ehre, das erste Land zu sein, in das Wakasensei für ein Seminar fährt.

Zum Abschluss möchte ich noch hinzufügen, dass sich das Tendoryu Mexiko geehrt fühlt, diese Moeglichkeit bekommen zu haben, etwas von seinem Hintergrund mit allen Tendoryu Mitgliedern auf der Welt zu teilen. Wir freuen uns bereits auf das internationale Seminar 2012, das immer näher rückt und wir wieder alte und neue Freunde treffen können. Und das alles, während wir unter der Leitung von Shimizu Sensei trainieren dürfen. Und warum nicht? Vielleicht können wir uns alle einmal im Mexiko treffen? Unsere Tendoryu Freunde werden hier in Mexiko immer willkommen sei.

Übersetzt von Birgit (Tendokan)