[images/blog/novisad-anniversary.jpeg] [images/blog/PhotoGrid_1626857920679.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1608104512784.jpg] [images/blog/PhotoGrid_1600913470927.jpg] [images/blog/IMG_1238_1.jpg] [images/blog/TakahashiMasanori.jpeg] [images/blog/PhotoGrid_1593226960641.png]
Aikido in der Coronazeit - ein Lehrgang mit Robert Hundshammer
Wednesday, 21. July 2021
[images/blog/PhotoGrid_1626857920679.jpg]

Ein Kreis hat sich geschlossen - der FT München Süd kehrt in die Tendoryu Familie zurück

Langjährigen Tendoryu Aikidoka ist sie aus der Vergangenheit ein Begriff, die Aikido Abteilung der Freien Turnerschaft München Süd (FTM). Nach Jahren der Entfremdung und Entfernung war Mitte letzten Jahres die Zeit für eine große Veränderung reif.

Mit Christian Rueß wurde ein neuer Dojo Leiter gefunden, der die Abteilung neu geordnet und in den Kreis der Tendoryu Familie zurückgeführt hat. Und wie könnte man die neuen Familienmitglieder besser und herzlicher willkommen heißen als mit einem Lehrgang? Schnell war mit Robert Hundshammer aus Deggendorf, TWA-Beauftragter Süddeutschland, auch ein bekannter Trainer gefunden.

Besprochen, geplant, umgesetzt. Viele bayrische Aikidoka haben sich am 17./18. Juli zum gemeinsamen Üben unter Roberts erfahrener Anleitung getroffen. „Die Vergangenheit ist vergangen, alle fangen wir wieder neu an!“, insbesondere nach den Lockdowns. Mit großem Enthusiasmus wurde in einer gelungenen Mischung aus Grundtechniken wie Kote-gaeshi und Ikkyo, vorbereitenden Bewegungsformen wie einer „Shiho Nage Dehnübung“ sowie nicht ganz alltäglichen Variationen bis hin zum Randori fleißig geübt. Robert übermittelte Grüße aus Tokyo und berichtete, dass Shimizu-Sensei nun erfolgreich gegen Corona geimpft sei. Das Training im Tendokan sei unverdrossen mit Maske weitergegangen und man freue sich bald auch wieder auf persönliche Kontakte.

Diese schönen Erfahrungen nehmen wir mit in die nächsten Wochen und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Events.